Mit 18 Jahren zog ihre Neugier sie raus in die Welt. Alina lebte für ein Jahr in der Republik Moldau, wo sie dort zusammen mit gehandicapten Kinder in Waisenhäusern und Grundschulen ein Musical erarbeitete und erfolgreich aufführte. Durch diese Erfahrung ist ihr klar geworden, dass sie als Künstlerin arbeiten möchte.

Zunächst entschied sie sich Gesang an der ArtEZ Hogschool voor de Künsten in den Niederlanden zu studieren, wo sie unter anderem von Musikern wie Anneloes Verveld, Marieke Meischke, Adriane West, John Hondorp, Ruud Ouwehand und Marja Reinders unterrichtet wurde.
In ihrer Bachelor Arbeit konzentrierte sie sich auf das Thema „Farben und Musik“. So legte sie das Fundament für ihre Tätigkeit als Gesangsdozentin, welche sie bis heute ausübt.

Während ihres Studiums spezialisierte Alina sich auf Gesang und Stimmbildung und wurde unter anderem von Marja Reinders im Fach EVT (European Vocal Technique) und allgemeine Gesangstechnik ausgebildet.
Alina entdeckte die Liebe zu Poesie und hatte während ihres Studiums die Chance mit einer der erfolgreichsten Poetryslamern Hollands zu arbeiten: Marieke Meischke. Seither schreibt Alina Gedichte, welche sie auch Live aufspricht und manchmal musikalisch vertont/untermalt.
Ihr zweites Standbein widmete sie dem Jazz und der Komposition und fing an ihre eigene Musik zu schreiben. Mit ihrer erstformation dem „ Alina Lorfeo Collective“ erschien 2018 ihre Debut CD.
Heute lebt Alina Lorfeo im Ruhrgebiet und Bonn, arbeitet als Sängerin für andere Künstler, als Hochzeitssängerin, Gesangsdozentin
und freischaffende Künstlerin.